Es gibt keine reinen eindeutigen Geschichtstendenzen in unserer Welt (Golo Mann)

Es gibt keine reinen eindeutigen Geschichtstendenzen in unserer Welt, unserem Geist, und wenn es sie gäbe, so würden sie sich doch nie ganz durchsetzen, sondern von andern durchkreuzt werden; und wenn selbst keine andern, fremden da wären, so würden sie doch aus ihnen selbst sich entwickeln. Keine Epoche gehorcht einem einzigen Nenner. Keine Macht, kein Volk, keine Idee monopolisiert die Weltgeschichte für länger als einen kurzen, scheinbaren Augenblick.

Quelle: Friedrich von Gentz. Gegenspieler Napoleons – Vordenker Europas

Dieser Beitrag wurde unter Einige interessante Beiträge aus Philosophie und Wissenschaft, Geschichtswissenschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.