Die Tragik der chinesischen Wissenschaft (Joseph Needham)

Mit ihren begrifflichen Modellen, ihrer Deduktion und Induktion kamen die Mohisten ebenso wie die Griechen an die eigentliche Schwelle der Wissenschaftstheorie. Die Vorstellung ist verführerisch, was geschehen wäre, wenn die Chinesen mohistische Logik und die taoistische Naturerkenntnis vereinigt hätten: vielleicht hätten sie jene Schwelle überschritten. Die Tragik der chinesischen Wissenschaft liegt darin, dass dies nie geschah. 

Quelle: Joseph Needham – Wissenschaft und Zivilisation in China. Band 1 

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaftsgeschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.