Vernunft und Gefühl (Vauvenargues)

Vernunft und Gefühl raten und ergänzen einander abwechselnd. Wenn man eins von beiden zu Rate zieht und auf das andere verzichtet, beraubt man sich unbesonnen eines Teiles der Hilfsmittel, die uns zu unserer Führung gewährt sind. 

Quelle: Französische Moralisten, hrsg. von Fritz Schalk 

Dieser Beitrag wurde unter Einige interessante Beiträge aus Philosophie und Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.