Stringtheorie: Nur drei von der Physik zugelassene Möglichkeiten (Lee Smolin)

  1. Die Stringtheorie ist richtig, und das zufällige Multiversum ist richtig, dann müssen wir die Regeln, die die wissenschaftliche Arbeit bestimmen, entsprechend verändern, weil wir nach dem geltenden wissenschaftlichen Ethos nicht an eine Theorie glauben dürfen, die keine eindeutigen Vorhersagen macht, die sich bestätigen oder widerlegen lassen.
  2. Irgendwann wird schließlich eine Möglichkeit gefunden, um wirklich eindeutige und überprüfbare Vorhersagen aus der Stringtheorie abzuleiten. Das könnte entweder der Beweis sein, dass es wirklich eine eindeutige Theorie gibt, oder die Entwicklung einer nichtzufälligen Multiversumstheorie, die zu echten, überprüfbaren Vorhersagen führt.
  3. Die Stringtheorie ist nicht die richtige Theorie der Natur. Die Natur lässt sich am besten durch eine andere Theorie beschreiben, die noch entdeckt oder akzeptiert werden muss und die zu echten, von Experimenten irgendwann bestätigten Vorhersagen führt.

Quelle: Die Zukunft der Physik. Probleme der Stringtheorie und wie es weitergeht

Weitere Informationen:

String-Theorie und Multiversum: Wissenschaft oder pure Spekulation?

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftsmanagement, Wissenschaftstheorie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.